Werbung

Durchstöbern

In Sachen Kultur und Wissenschaft hat Halle eine lange Tradition und war viele Jahrhunderte lang ein wichtiges Zentrum für Intellektuelle aus ganz Deutschland. So war die 1502 gegründete Universität, heute als Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bekannt, ein bedeutender Ort für die Geisteswissenschaften, etwa Theologie, Philosophie und Germanistik. Und mit den Franckeschen Stiftungen hat eines der grundlegenden Zentren der Europäischen Aufklärung seinen Sitz mitten in der Stadt.
Denn in dem von August Hermann Francke gegründeten Waisenhaus und Schulzentrum wurden in der Mitte des 18. Jahrhunderts Grundsätze der frühen Aufklärung vermittelt – etwa die Gleichheit der Menschen, die gegen die damalige Ständeordnung ankämpfte. Kein Wunder, dass eine solch geschichtsträchtige Einrichtung sich mittlerweile um die Anerkennung als UNESCO-Weltkulturerbe bemüht.
Heutzutage liegt der Wissenschaftsschwerpunkt in der Stadt und vor allem an der MLU allerdings weniger auf den Geistes- als auf den Naturwissenschaften. Der Geologie-Campus in der Nähe der Dölauer Heide ist ein modernes, in seinen Ausmaßen beeindruckendes Zentrum für diverse technische und naturwissenschaftliche Studiengänge – neben Geologie haben hier auch Mathematik, Informatik und Chemie ihren Sitz. Diese Fachrichtungen werden von umliegenden Firmen in Halle auch gut frequentiert, sodass hier ein vorbildliches Zusammenspiel von wissenschaftlicher Ausbildung und wirtschaftlicher Nachwuchsgewinnung zu beobachten ist.
Und nicht zuletzt befindet sich mit der Leopoldina gegenüber der Moritzburg eines der größten und bedeutendsten Zentren natur- und geisteswissenschaftlicher Netzwerke in ganz Deutschland. Wissenschaftler aus verschiedensten Fachrichtungen finden hier für internationale Projekte zusammen, bei denen entscheidende Einsichten in das Wesen der Welt gesucht werden. Man kann getrost sagen, dass die Leopoldina das intellektuelle Aushängeschild der Saalestadt ist – darauf lässt schon ihr imposantes Gebäude schließen.
Mit solchen Zentren der Wissenschaft hat Halle also ganz schön was zu bieten und dürfte auch heute noch einer der wichtigeren Orte auf der deutschen Wissenschaftslandkarte sein. So wird eine alte Tradition angemessen fortgesetzt.