Werbung

Filmmusiktage Halle

0

Filme ohne Musik? Undenkbar heute. Filmmusik ist ein inzwischen unentbehrliches dramaturgisches Gestaltungsmittel. Die internationale Filmwelt richtet in Kürze ihre Blicke wieder nach Halle (Saale). Das 10-jährige Jubiläum der Filmmusiktage in Sachsen-Anhalt findet vom 29.10. bis 4.11.2017 in der Händelstadt statt! Zum Jubiläum werden u. a.

  • Trautoniumkünstler Peter Pichler (30. Oktober, „Die Vögel“),
  • Jean-Michael Bernard (2.11., Cinematic Piano),
  • Jochen Alexander Freydank („Spielzeugland“),
  • Filmkomponist Ingo L. Frenzel („Der Medicus“),
  • Matthias Brenner („Charité“,
  • nt-Indentant) und Tobias Künzel („Die Prinzen“) erwartet.

Der Ehrenpreis des Deutschen Filmmusikpreises wird am 3.11. im Steintor-Varieté Halle an Grammy-Preisträger Harold Faltermeyer („Top Gun“, „Beverly Hills Cop“) verliehen. Ehrenpreisträger in der Kategorie International wird Trevor Jones („Der letzte Mohikaner“, „Cliffhanger“). In allen anderen Kategorien stehen die Nominierten fest, die Gewinner werden am Abend des 3.11. bekannt gegeben.

Das waren die Themen der bisherigen Filmmusiktage

FilmmusiktageMottoJahr
1. FilmmusiktageDie Ohren sehen mit – Highlights der Filmmusik2008
2. FilmmusiktageIch brauche keine Million – 80 Jahre deutscher Tonfilm2009
3. FilmmusiktageGötterdämmerung – Filmmusik von Wagner bis Zimmer2010
4. FilmmusiktagePsycho – Wa(h)re Musik2011
5. FilmmusiktageThe Illusion of Life2012
6. FilmmusiktageWunderwelten – Märchen, Mythen, Fantasy2013
7. FilmmusiktageCrossing The Bridge – Die Welt ist Klang2014
8. FilmmusiktageSounds of Heimat2015
9. FilmmusiktageZiemlich Fabelhaft Französisch2016

Der begleitende Fachkonkress

Der Kongress vom 3. bis 4. November versteht sich als Branchentreff zum Thema Filmmusik. In diesem Jahr werden erstmals verschiedene Veranstaltungen einem Publikum ohne Akkreditierung geöffnet.

Verschiedene Werkstattgespräche erlauben Einblicke in Inspiration und Alltag der Filmmusikkomponisten sowie deren Umsetzung im Zusammenspiel mit Produzent, Regisseur und Institutionen. Geladen sind u.a. Filmemacher Jochen Alexander Freydank, der für seinen Kurzfilm „Spielzeugland“ 2007 einen Oscar erhielt, und Filmkomponist Ingo L. Frenzel (u.a. „Der Medicus“), der die Musik dazu schrieb.

Im Werkstattgespräch zum Kinofilm „Einsamkeit und Sex und Mitleid“ berichten der Produzent Werner C. Barg und Mischtonmeister Olaf Mehl gemeinsam mit Komponist und Musiker Konstantin Gropper alias „Get Well Soon“ über ihre Zusammenarbeit am Projekt.

Außerdem dabei sind der britische Komponist, Musiker und Produzent John Groves, Sebastian Mönch (Steinberg-Workshop), Geigerin und Komponistin Martina Eisenreich, Schauspieler und Regisseur Axel Ranisch sowie Filmmusikexperte Uwe Golz (Deutschlandfunk Kultur).

Das öffentliche Abschlussgespräch des Kongresses richtet den Fokus auf die Dramaturgie als Rahmen für Ton und Musik. Gemeinsam mit dem Intendanten des neuen theaters Halle und Schauspieler Matthias Brenner („Charité“) sowie Tobias Künzel („Die Prinzen“) werden in einer Gesprächsrunde mit Robert Rabenalt, Claudia Bullerjahn und Jörg U. Lensing auch Verwandtschaftsverhältnisse zwischen Bühne und Leinwand zur Sprache kommen, moderiert wird das öffentliche Gespräch von Georg Maas.

Die MASTERCLASS

Zum festen Bestandteil der Filmmusiktage gehört mittlerweile die 2013 ins Leben gerufene interdisziplinäre Masterclass – DAS ORCHESTER. Fünf Tage werden die jungen Filmmusikschaffenden unter der Leitung von Benjamin Köthe und Bernd Ruf einen eigenen Score zu einer Filmsequenz des monumentalen Filmklassikers „Das indische Grabmal“ (1921, Regie: Joe May) für Orchester arrangieren und einspielen lassen.
Eine Einführung in die Welt der Orchesterinstrumente und ihre Verwendung im Filmmusik-Kontext gibt es auch in diesem Jahr mit Robin Hoffmann.

Termine der 10. Filmmusiktage 2017 im Überblick

Öffentliche Veranstaltungen

  • 29. Oktober, 18.45 Uhr, Puschkino
    Filmreihe DIE OHREN SEHEN MIT – Frühstück bei Tiffany
  • 30. Oktober,18.30 Uhr, Puschkino
    Filmreihe DIE OHREN SEHEN MIT – La La Land
  • 30. Oktober, 20 Uhr, Luchs.Kino am Zoo
    Alfred Hitchcocks Horrorfilm „Die Vögel“ mit live Mixturtrautonium-Begleitung von Peter Pichler
  • 31. Oktober, 18.30 Uhr, Puschkino
    Filmreihe DIE OHREN SEHEN MIT – Der Pianist
  • 1. November, 19 Uhr, Puschkino
    Filmreihe DIE OHREN SEHEN MIT „SCORE – Eine Geschichte der Filmmusik“ (Sondervorführung)
  • 2. November, 18.30 Uhr, Puschkino
    Filmreihe DIE OHREN SEHEN MIT – Fame
  • 2. November, 19.30 Uhr, Aula im Löwengebäude der MLU Halle-Wittenberg
    Cinametic Piano / Jean-Michel Bernard – Piano, Kimiko Ono – Gesang, Tim Ströble – Cello
    Filmmusiken von „E.T.“ über „Schindlers Liste“ bis hin zu „Indiana Jones“ und „Taxi Driver“
  • 3. November, 19 Uhr, Puschkino
    Filmreihe DIE OHREN SEHEN MIT – Grand Budapest Hotel
  • 3. November, 19:30 Uhr, Steintor-Varieté Halle
    Verleihung DEUTSCHER FILMMUSIKPREIS 2017
  • 4. November, 19:30 Uhr, Oper Halle
    Galakonzert – 10 Jahre Filmmusiktage Sachsen-Anhalt

Veranstaltungen mit Voranmeldung

  • 29. Oktober bis 2. November Masterclass – DAS ORCHESTER (Anmeldung abgeschlossen)
  • 03. bis 04. November, Puschkinhaus, ganztägig
    Kongress mit Panels, Podiumsdiskussionen, Werkstattgesprächen und Workshops
  • 03. bis 04. November, Puschkinhaus, ganztägig, Orchesterseminar mit Robin Hoffmann
    Die 10. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2017 sind eine Veranstaltung der International Academy of Media and Arts (kurz IAMA) in Zusammenarbeit mit dem Land Sachsen-Anhalt unter der Schirmherrschaft von Staatsminister Rainer Robra.

Weitere Details und Anmeldung unter www.filmmusiktage.de

Diesen Inhalt teilen!

Über den Autor

Hallo, mein Name ist Gordon und ich lebe und arbeite in Halle. Hauptberuflich entwickle ich Website-Konzepte und setze diese auch um – so wie diese Seite. Ich bin bei dieser Website für alle technischen Aspekte der Ansprechpartner.

Hinterlassen Sie einen Kommentar