Werbung

Durchstöbern

Wer in Halle regelmäßig mit der Straßenbahn unterwegs ist, ist ganz bestimmt schon einmal an der Haltestelle Rennbahnkreuz vorbeigekommen. Der Name leitet sich von einer in der Nähe gelegenen Attraktion der Stadt ab: der Pferderennbahn. Neben klassischem Pferdesport gibt es hier auch zahlreiche andere Kulturevents wie Konzerte und Comedy-Auftritte, sodass sich ein Besuch sicher einmal lohnt.
Tatsächlich finden bis zum heutigen Tag noch regelmäßig Pferderennen auf der Rennbahn statt, zu denen nicht nur die ganze Familie als Zuschauer eingeladen ist, sondern auf die man auch wetten kann. So gewinnt der Pferdesport gleich zusätzliche Intensität – wie in einem Erlebnisbericht nachzulesen.
Aber auch, wer es ruhiger angehen will, kann sich an einem Sonntagnachmittag gemütlich zur Halleschen Pferderennbahn begeben, ein wenig dem Pferdesport frönen und das gute Wetter genießen. Und abends gibt es auf dem weitläufigen Gelände immer mal wieder Live-Konzerte oder Bühnenaktionen – so waren bereits Komiker wie Olaf Schubert hier zu Gast.
Neben dieser ein wenig versteckt gelegenen Attraktion gibt es aber auch andere Möglichkeiten, sich dem Pferdesport in und rund um Halle zu widmen. So bieten gut und gerne ein halbes Dutzend Reitschulen in der nahen Umgebung Reitkurse für Kinder und Jugendliche an. Wer also seinem Nachwuchs zu einem Hobby mit Tieren, viel Bewegung und an der frischen Luft verhelfen will, kann sich hier problemlos einen Reiterhof suchen – auch wenn Pferde zugegebenermaßen nicht gerade das preisgünstigste Hobby sind.
In den weitläufigen Park- und Grünflachen der Stadt, etwa der Dölauer Heide, gibt es auch zahlreiche Reitwege, auf denen die Pferde dann ausgeritten werden können. So kann man nicht nur den Kontakt mit diesen imposanten Tieren genießen, sondern auch ganz neue und wunderschöne Aspekte der Saalestadt kennen lernen. Das alles sind doch reichlich Gründe, sich mit dem Pferdesport in Halle zu beschäftigen.