Werbung

ESV Halle – Saltan Gindulin und sein Baby

1

Saltan GindulinVor acht Jahren wurde aus dem Projekt „Halle sucht den Eisstar“ der ESV Halle e. V. (Eis- und Sportverein Halle) gegründet. Mein guter Freund und Teamkollege Saltan Gindulin hat dieses Projekt damals noch als Übungsleiter und im Planungsgremium, später im Rahmen seines Hochschulpraktikums federführend begleiten dürfen. Seit Gründung des Vereins hatte er die spannende Aufgabe dem Vorstand anzugehören und ist seit 2010 auch noch Geschäftsführer des nunmehr 300 Mitglieder zählenden Vereins. Die letzten Jahre waren für Saltan und den Verein recht ereignisreiche Jahre. Der ESV Halle avancierte fast schon zu einer Talentschmiede im ostdeutschen Eishockey (zwei Nationalspielerinnen und zahlreiche Landesauswahlspieler, sowie der bedauerliche Weggang von nunmehr fünf  Talenten sind Ausdruck dieser Talentarbeit). Die akribische Arbeit des Wahlhallensers Gindulin (gebürtiger Dresdner) brachte dem Verein 2010 auch noch den Status Leistungsstützpunkt Eishockey (LEV) und Verbandsstützpunkt Eiskunstlauf (LEV) ein. Das diesjährige Eismärchen „Frau Holle“ fanden über 11.000 Hallenser und Besucher von anderswo geradezu begeisternd und es machte den ESV Halle, die Stadt Halle und die Region über die Grenzen Sachsen-Anhalts hinaus bekannt.

Eismärchen 2011

Bald schon steht die Zweitauflage des größten ostdeutschen Nachwuchsturniers an. Der 2. internationale „Ramada“ Halle Saale Cup im U-15 Eishockey wird vom 30.03. bis 01.04.2012 in der halleschen Volksbank Arena stattfinden. Zum Turnier hatten sich über 150 Mannschaften aus 14 Nationen angemeldet. Leider sprengte dieser Anmeldeandrang völlig die Kapazitäten des (noch) kleinen Vereins. Man musste reduzieren. Letztlich werden nun 16 Mannschaften aus acht Nationen um den begehrten Cup kämpfen.

Ramada-Cup

Umtreiber Saltan freut sich nicht nur dieses tolle Turnier als Verein ausrichten zu können sonder auch darüber, dass der hallesche Eissport und die einzige Eishalle in Sachsen-Anhalt wirklich umfangreich durch die Stadt unterstützt werden. „Anders ginge es nicht“, so der O-Ton des Politikwissenschaft-Studenten. Sowohl das Stadtmarketing, als auch die Stadt Halle sind intensiv am Turnier beteiligt. Herr Beigeordneter Wolfram Neumann konnte zusätzlich noch als Schirmherr für das Turnier gewonnen werden. „Ohne die Hauptorganisatoren Michael Rahn und Ralf Pietschmann, welche als Elternteile neben ihrem Beruf die Mammut-Aufgabe der Turnierorganisation haben (Selber Schuld möchte man mit einem Augenzwinkern meinen, denn auch die Idee diese Großereignisses stammt von den beiden), wäre für einen Verein wie den ESV Halle so ein Turnier allerdings überhaupt nicht stemmbar.“ Man kann ihm den Stolz hinsichtlich der beiden Mitglieder ansehen. Alle Hallenser und Bewohner der Region sind herzlich zum größten Nachwuchsturnier Ostdeutschlands eingeladen und der gesamte Verein freut sich darauf den erwarteten 700 Gästen (damit sind Spieler, Trainerstab und Eltern der Gastmannschaften gemeint) aus anderen Städten Deutschlands und weiteren sieben Nationen unsere „Händel-/Eishockeystadt“ näher zu bringen! Der Mann strahlt und ich freue mich mit ihm.

Unvergessen bleibt für mich auch das kürzlich ausgetragene Winter Classic 2012 auf dem zugefrorenen Springbrunnen am Juliot Curie Platz vor der Oper. Saltan war natürlich auch dabei. Zwei Wahlhallenser mitten im Sport „Marke Halle“! Aber seht selbst:

Danke Dir, Salle, und allen Mitarbeitern und Mitgliedern des Vereins für viele tolle Eissportmomente in unserer Stadt! Auf dass noch viele davon folgen…

[wpmaps company=“Volksbank Arena Halle“ street=“Gimritzer Damm 1″ city=“06120 Halle“]

Über den Autor

Hallo zusammen, als Wahl-Hallenser, ehemaliger Eishockeyprofi, Autor des Hockey Blogs, Mitglied des ESV Halle e.V. und des Kompetenzzentrum für Medienkommunikation e.V. kümmere ich mich hier um den Sportteil. Den Teil, den Männer in der BILD am liebsten lesen ;-)

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar