Autor: Manuel Hiemer

Hallo zusammen, als Wahl-Hallenser, ehemaliger Eishockeyprofi, Autor des Hockey Blogs, Mitglied des ESV Halle e.V. und des Kompetenzzentrum für Medienkommunikation e.V. kümmere ich mich hier um den Sportteil. Den Teil, den Männer in der BILD am liebsten lesen ;-)

Heute möchte ich Euch gerne ein kleines Familienunternehmen aus der Nähe von Halle vorstellen. Familie Hoffmann aus Zwintschöna hat es geschafft, direkt nach der Wende ihr eigenes Autohaus aufzubauen. Ursprünglich wurden Autos der Marke Lada angeboten. Damit konnte man erste Erfolge verbuchen und schaffte den Start zum eigenen Autohaus. Eine Wiedervereinigungs-Erfolgs-Geschichte Als der koreanische Autobauer Kia 1993 begann, seine Autos in Deutschland zu vertreiben, packte Familie Hoffmann die Chance beim Schopf und schloss einen zielführenden Händlervertrag mit Kia ab. Ein großer Vorteil für das damals kleine Autohaus war, dass man die Eigenständigkeit behalten konnte. Das eigene, in der Region etablierte,…

Mehr erfahren

Bereits um 07:00 Uhr früh stehen sie alle bereit am Tresen des Empfangs und nehmen ihre Einsatzpläne entgegen. Dann machen sie sich auf den Weg, den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Haus- oder Immobilienbesitzern unserer Stadt einen Bärendienst zu erweisen. Die Männer von Reinflex entfernen all das von unseren Hauswänden, was uns kräftig stört: Graffiti und Schmutz Morgendliche Besprechung am Ort der Verwüstung Nachdem auch Herr S. (Der Name sollte nicht genannt werden) seinen Einsatzplan empfangen hatte, begaben wir uns beide in den gut bestückten Einsatzwagen und machten uns auf den Weg zum Einsatzort. Nach kurzer Fahrt durch Halles Innenstadt kamen wir…

Mehr erfahren

Und sie haben es wieder getan. Die zweite Mannschaft der Saalebulls hat wieder einmal gezeigt, dass sie nicht nur Eishockey spielen können, sondern auch für alle anderen Späße zu haben sind. Nach dem Winter-Classic letzte Saison, Ai se tu pego, Gangnam-Style und Strip-Auftritten nach dem Spiel haben sie sich auch diesmal nicht lumpen lassen und den Harlem-Shake auf dem Eis zelebriert. Die Idee dafür entstand auf der Reise zum Auswärtsspiel nach Dresden. Als auf dem Rückweg die Niederlage verdaut wurde, kamen die Jungs auf die Idee mal wieder eine Aktion zu starten. Anfangs war nur geplant in der Kabine etwas…

Mehr erfahren

Ihr wohnt in Halle und habt die Idee, um die Saalestadt angesagter, beliebter oder schöner zu machen? Dann macht mit beim ersten großen Pro Halle Förderwettbewerb! Denn dieser richtet sich an alle, die eine gute Idee für Halle haben und unterstützt die Sieger mit 10.000 Euro bei der Umsetzung ihres Projekts. Am 1. Januar 2013 geht’s los. Dann haben alle bist zum 30. April die Möglichkeit, ihr Projekt in einer der folgenden drei Sparten einzureichen: 1. Förderung des allgemeinen Bekanntheitsgrades der Stadt Halle (Saale) 2. Förderung der Werbung und Vermarktung der Stadt Halle (Saale) als Wirtschafts- und Tourismusstandort 3. Förderung…

Mehr erfahren

Alle Hallenser haben es mittlerweile mitbekommen. Das Intecta in der großen Ullrichstrasse lebt wieder. Und wie es lebt. Da darüber bereits ausführlich berichtet wurde (wie z.B. hier in der MZ), möchte ich mich heute dem zweiten Projekt von Janis Kapetsis und Eric Schubert widmen: Dem Online Shop Livingtools. Ähnlich wie bei ihrem Intecta-Projekt setzen die beiden Hallenser auch hier auf Qualität, Stil und schickes Design. Der Shop ist auf die DACH Region ausgerichtet und bietet edle Accessoires für Interieur und Outdoor. Seit Herbst diesen Jahres sind Kapetsis und Schubert mit Livingtools auch im Bereich Social Media aktiver geworden. Das Kernelement…

Mehr erfahren

Spannung und Vorfreude Es ist doch immer wieder schön, wenn man sich als erwachsener Mensch auf etwas freuen kann, das man noch nicht kennt oder erlebt hat. Der Zauber der Vorfreude auf etwas Neues ist einfach toll. Der eigene Geist wird aktiv. Das Gehirn malt sich bereits seit Tagen aus, wie es denn sein oder was einen denn erwarten könnte. Genau so ging es mir mit der Pferderennbahn in Halle. Unzählige Male bin ich von der B80 kommend oder zur B80 fahrend an dem Schild vorbeigekommen. Vor allem beim Auffahren auf die Hochstrasse haschte mein Blick immer wieder hinüber zur…

Mehr erfahren

Die erste Begegnung Den Spruch “Man sieht sich immer zweimal im Leben” kennt Ihr sicher alle. So wie sich das in unserem Fall ereignete, ist es aber dann doch eher selten. Es begann alles mit einem Traum vom eigenen Haus. Hat man ein solches tatsächlich gefunden und die Finanzierung klar gemacht, braucht man immer einen Notar, der den Kaufvertrag “besiegelt”. So auch in unserem Fall. Wir fanden uns in der Wilhelm-Kuelz-Str. 15 ein. Dort befindet sich die Kanzlei eines gewissen Herrn Schlereth. Das Klischee einer Notarkanzlei war voll erfüllt. In einem ansprechenden Büro saßen wir beisammen. Herr Schlereth hinter einem…

Mehr erfahren

Was ist der Talkessel? Zum zweiten Mal war ich am Wochenende im “Talkessel”, einer der attraktivsten Motocrossstrecken in Deutschland. Nicht umsonst findet der “Motocross Grand Prix of Germany” in Halle , wenn man es ganz genau nimmt Teutschenthal (aber wer kennt Teutschenthal?), statt. Man kann den Talkessel im Motocross ungefähr mit dem Sachsenring bei den Tourenwagen vergleichen! Die Stimmung dort ist, nicht nur wegen der Kesselwirkung, fantastisch! Das coole daran ist, dass die Strecke hier gleich um die Ecke liegt! Seitenwagen und MX2 Letztes Wochenende war es allerdings nicht der Grand Prix, der im Talkessel stattfand, sondern die Deutsche Meisterschaft…

Mehr erfahren

… oder der Indoorspielplatz am Gimritzer Damm. Stellt Euch vor , es hat mal wieder 5° C und es regnet. Ein Sonntag mit Kind und Kegel und etwas Langeweile in Aussicht. Die Kinder haben ihre Lieblingsspiele durchgespielt, durften sogar etwas fernsehen und werden schön langsam unleidig. Auch mir und meiner Frau geht das immer wieder so. Besonders zwischen Neujahr und Ostern! Meine Frau fand da vor geraumer Zeit (beschriebener Zeitraum vor ca. 2 Jahren) eine Lösung im Internet: Den Indoorspielplatz in Halle Ihr glaubt nicht, wie dankbar die Kinder für diesen Ausflug sein werden. Toben anstatt dem obligatorischen “nicht so…

Mehr erfahren

Vor acht Jahren wurde aus dem Projekt “Halle sucht den Eisstar” der ESV Halle e. V. (Eis- und Sportverein Halle) gegründet. Mein guter Freund und Teamkollege Saltan Gindulin hat dieses Projekt damals noch als Übungsleiter und im Planungsgremium, später im Rahmen seines Hochschulpraktikums federführend begleiten dürfen. Seit Gründung des Vereins hatte er die spannende Aufgabe dem Vorstand anzugehören und ist seit 2010 auch noch Geschäftsführer des nunmehr 300 Mitglieder zählenden Vereins. Die letzten Jahre waren für Saltan und den Verein recht ereignisreiche Jahre. Der ESV Halle avancierte fast schon zu einer Talentschmiede im ostdeutschen Eishockey (zwei Nationalspielerinnen und zahlreiche Landesauswahlspieler,…

Mehr erfahren