Werbung

Halle (Saale) im Grünen auf der Buchmesse Leipzig

0

Die Händelstadt Halle tritt mit etlichen halleschen Verlagen auf der Leipziger Buchmesse 2014 in einer „hallesaale*-Lounge“ (Halle 5) auf. Als Blickfang lockt dieses Jahr eine echte, grüne Frühlingsoase. Sie besteht aus einem bepflanzten Grashügel mit Trauben-Hyazinthen und Tulpen und in der Mitte eine ausladende Himalaya-Birke.

Diese Oase soll zum Lesen im Grünen einladen. Das Motiv spielt auf den Titel „Halle die grünste Stadt Deutschlands“ an (vergeben vom Städtereport Deutschland 2012) und wirbt für Halle als grünes Städtereiseziel. Der Stand wirkt etwas spartanisch – was ja durchaus der Finanzlage der Stadt entspricht.

Halle (Saale) ist Deutschlands Großstadt mit den höchsten Anteilen an Grünanlagen und Erholungsflächen (15,9 % der Fläche, ohne Wälder). Und diese „Grünen
Inseln“ wie

  • der Botanische Garten,
  • die Peißnitzinsel oder
  • Reichardts Garten,
  • die Dölauer Heide und das
  • Saaletal haben hier Tradition.

Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad – schnell ist man im Grünen, hat Ruhe und interessante Natur um sich. Die Stadt hält Infomaterial bereit, das zur Erkundung dieser grünen Oasen einlädt.

Messestand Halle (Saale)

Messestand Halle (Saale)

Ob der Messestand die grüne Botschaft erfolgreich verbreitet, erscheint dem Autor recht fraglich. Halle „mitlesend“ im Windschatten der Leipziger Messe wirkt wenig selbstbewußt. Ein größerer Auftritt mit ALLEM, was zum geschriebenen Wort Halle zu bieten hat, würde einen wesentlich nachhaltigen Eindruck bei Messebesuchern hinterlassen.

Über den Autor

Hans J. Ferenz ist freier Autor. Er schreibt über wissenschaftliche und kulturelle Ereignisse für Print- und Internetmedien.

Hinterlassen Sie einen Kommentar